So gezeichnet ist Haimbuchner nach Corona-Erkrankung

FPÖ-OÖ-Chef Manfred Haimbuchner zeigt sich erstmal nach überstandener Erkrankung.
FPÖ-OÖ-Chef Manfred Haimbuchner zeigt sich erstmal nach überstandener Erkrankung.instagram.com/manfredhaimbuchner
Rechtzeitig zu Ostern konnte der oberösterreichische Vize-Landeschef Manfred Haimbuchner zu seiner Familie zurückkehren. Nun gibt es die ersten Fotos.

Der oberösterreichische FPÖ-Chef und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner ist offenbar voll zurück im Leben. Zwei Wochen lang musste er wegen seiner schweren Corona-Erkrankung im Spital behandelt und sogar künstlich beatmet werden.

Nach bangen Tagen und Wochen um seinen Gesundheitszustand konnte er am Gründonnerstag wieder zurück zu seiner Familie und eine regelrechte "Auferstehung" zu Ostern feiern. "Mein schwerer Krankheitsverlauf hat mich bestätigt, dieses Virus sehr ernst zu nehmen und Schutzmaßnahmen eigenverantwortlich richtig zu treffen", sagte er der "Kronen Zeitung".

Erste Bilder

Pünktlich zum Osterfest gab es nun auch erste Bilder, die Haimbuchner auf seinem Instagram-Account hochlud. Zuvor war dort vier Wochen lang Stille, an Fotos war nicht zu denken. Sichtlich dankbar zeigt er sich dort beim Osterfest: "Annette, Otto und ich wünschen Euch frohe Ostern. 🐣 Genießt die Feiertage. Diese Ostern bleiben mir sicher ewig in Erinnerung."

Auch am Ostermontag gibt es Einblicke in das Familienleben mit dem genesenen Vater. Diesmal zeigt er sich beim Malen mit seinem Sohn Otto: "Früh übt sich, wer ein Meister werden will", so Manfred Haimbuchner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusKrankenhausFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen