So läuft der Schulstart am Montag in Wien ab

Der Schulbetrieb wird am Montag wieder aufgenommen.
Der Schulbetrieb wird am Montag wieder aufgenommen.Georges Schneider Xinhua / Eyevine / picturedesk.com
Am Montag öffnen die Schulen in Wien und Niederösterreich wieder. Der Präsenzunterricht startet mit Herausforderungen.

Der Wiener Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) war am Freitagabend im "ZIB2"-Studio bei Moderator Martin Thür zu Gast, um über die bevorstehende Öffnung der Schulen zu sprechen.

Der Schulstart sei laut Wiederkehr wichtig, damit Kinder die "sozialen und psychologischen Folgen" der Corona-Krise aufarbeiten könnten. Damit es zu keinen Corona-Clustern an den Schulen komme, habe man Tests, Masken und den Schichtbetrieb implementiert. Wiederkehr: "Das sind die drei Maßnahmen mit den wir einen möglichst sicheren Schulbeginn gewährleisten können."

Nur getestete Kinder in der Schule

Lehrer werden einmal in der Woche getestet. Warum nicht öfter? "Wir haben bei den Lehrpersonen den Goldstandard unter den Coronatests garantiert", so der Vizebürgermeister. Er spricht vom Gurgeltest.

Der Schulstart am Montag werde für Kinder, Lehrer und Eltern herausfordernd, so Wiederkehr. Dieser erste Tag soll als "Übergangstag" dienen, um sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen.

Jene Schüler, die aufgrund einer Einwilligung der Eltern getestet werden können, dürfen in die Klasse. Bei jenen Kindern, bei denen diese Einwilligung nicht vorliegt, gibt es eine separate Betreuung – nicht aber ab Dienstag. Wer sich ab da nicht testen lässt, muss daheim lernen.

Mehr lesen: Das sind alle neuen Corona-Regeln ab 8. Februar 2021

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichCorona-MutationMaskenpflichtFFP2-MaskeLockdownCorona-ImpfungChristoph WiederkehrNEOSWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen