So reagiert die Austria auf den Derby-Fanskandal

Kein Derby ohne Ausschreitungen! Beim Duell zwischen Austria Wien und Rapid wurden drei Personen verletzt. Die Violetten reagieren nun auf den Eklat.
Wiener Derby, Fan-Randale. Inzwischen schon eine Art traurige Tradition in Wien. Auch beim 4:0-Sieg von Rapid gegen Erzrivale Austria hatte die Polizei einiges zu tun. So wurden schon vor dem Match drei Chaoten aus dem Sicherheitsbereich verwiesen. Außerdem gab es Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppen, 20 Anzeigen und drei Festnahmen. Drei Personen wurden verletzt, eine Fotografin wurde von einer leeren Rauchbombe am Kopf getroffen – Platzwunde, Krankenhaus.

Austria schreibt auf Facebook



"Heute" berichtete über die Ausschreitungen, postete die Story auf Facebook. Wenig später reagierte die Austria auf die Mitteilung. "Bilder und Videos des Werfers eines leeren Behältnisses werden zur Stunde intensiv ausgewertet. So etwas hat bei uns keinen Platz! Kontakt zur Fotografin wird aufgenommen. Vielen Dank für die gute Kooperation mit Behörden & Fotografen-Kollegen", schreiben die Favoritner unter dem Beitrag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Hohe Strafe?



Austria-Posting
Austria-Posting
Fest steht: Auf die Klubs wird eine weitere Untersuchung der Vorfälle durch die Liga zukommen, eine hohe Strafe ist wohl sicher. Schon im Februar stand das Duell der Erzrivalen vor dem Abbruch, als es zu Ausschreitungen auf der Tribüne kam. (heute.at)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen