Was hat es mit diesem Gerät im Fitnesscenter auf sich?

Ab Freitag können wir unsere Extra-Kilos endlich aus der Quarantäne ins Fitness-Studio tragen. "Heute" fragte beim Studio John Harris in Wien nach, was man während des Workouts nun alles beachten muss.

– Abstand halten: Im Eingangsbereich, sowie in Umkleiden gilt es einen Meter Abstand zu halten. Zwischen den einzelnen Trainierenden, sowie Mitarbeitern, müssen zwei Meter Distanz eingehalten werden. Auch in den Duschen muss die 1-Meter-Abstandsregel befolgt werden. In Studios, in denen es Trennwände in den Nassräumen gibt, ist dies kein Problem. Komplizierter wird es in Fitnesscentern mit Gruppenduschen. Dort wird empfohlen, jede zweite Dusche zu sperren.

Geräte reinigen künftig die Luft im Fitness-Studio

– Masken und Visiere müssen von den Mitarbeitern getragen werden. Kunden müssen die Masken nur im Eingangsbereich und beim Verlassen des Studios überziehen. Im Eingangsbereich machen Plakate Mitglieder auf die geltenden Sicherheitsmaßnahmen aufmerksam.

– Desinfektionsmittel-Spender wurden beim Ein-und Ausgang, sowie in den Workout-Bereichen bereitgestellt. Mitglieder sollen weiterhin ein Handtuch zur Verfügung gestellt bekommen, jedoch wird empfohlen, eigene Handtücher mitzubringen.

– Die Luft wird in allen Fitness-Räumen von Dyson-Geräten gereinigt. Zwischen den Fitness-Kursen wird regelmäßig gelüftet. Geräte müssen nach jedem Benützen desinfiziert werden. Bei Gruppenkursen muss nach jedem Kurs durchgelüftet werden. Der Zugang und die Benützung von Toiletten muss so geregelt sein, dass die Abstand-Regel stets eingehalten wird.

– Einige Kurse werden künftig auch im Freien (z.B. Wiener Burggarten oder Schillerpark) angeboten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. adu TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichWienCoronavirusFitness-TrendsFitnessSport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen