Sohn schrieb Vater Whatsapp, schon waren Tausende € weg

Auf WhatsApp kursieren aktuell gefährliche Betrugsnachrichten. (Symbolbild)
Auf WhatsApp kursieren aktuell gefährliche Betrugsnachrichten. (Symbolbild)Fabian Sommer / dpa / picturedesk.com
Von eine Betrug berichtet die Polizei am Mittwoch. Ein 72-Jähriger fiel auf den "Kindertrick" herein. Denn es war nicht der Sohn, der Geld benötigte.

Von einer fiesen Betrugsmasche berichtet die LPD Kärnten am Mittwoch. Wie es in einer entsprechenden Aussendung heißt, erhielt ein 72-Jähriger aus dem Großraum Klagenfurt, vermeintlich, von seinem Sohn eine Whatsapp-Nachricht mit der Bitte um finanzielle Unterstützung.

Vorgeschobener Grund für Geldprobleme

Er habe eine neue Telefonnummer und deshalb funktioniere sein Onlinebanking nicht mehr. Der 72-Jährige überwies daraufhin bei zwei Überweisungen mehrere Tausend Euro auf litauische Konten. Danach wurde der 72-Jährige stutzig, blockierte die Nummer und erstattete Anzeige.

Sein Geld dürfte der Kärntner jedenfalls los sein. Eine versuchte Rückbuchung durch seine Bank sei laut Polizeiangaben nicht mehr möglich gewesen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
KlagenfurtKlagenfurt LandKärntenBetrugWhatsappGeldPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen