Moreno gefeuert, Enrique wieder Spanien-Teamchef

Luis Enrique - der alte und neue Teamchef von Spanien.
Luis Enrique - der alte und neue Teamchef von Spanien.Bild: picturedesk.com/APA
Iker Casillas ist unzufrieden mit der Entscheidung des spanischen Verbands, Teamchef Robert Moreno trotz starker Leistungen zu entlassen. Luis Enrique bekommt seinen alten Posten zurück.
Trainer-Chaos in Spanien! Teamchef Robert Moreno muss gehen, obwohl sein Team in der EM-Quali souverän bestand. Wie die spanische "Marca" berichtet, wurde diese Entscheidung dem scheidenden Trainer schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen Rumänien beigebracht. Sein Team gewann zum Abschied 5:0.

Luis Enrique übernimmt, nachdem er vor einem halben Jahr nach dem Tod seiner neunjährigen Tochter zurückgetreten war. Das bestätigte der Verband inzwischen.

Die Iberer setzen einen Trainer vor die Tür, der in neun Spielen keine einzige Niederlage einstecken musste, sieben Mal gewann und dabei ein Torverhältnis von 29:4 aufwies. Zur Erinnerung: Es handelt sich um denselben Verband, der letzten Sommer wenige Tage vor der WM-Endrunde in Frankfreich Julen Lopetegui vor die Tür setzte, dann im Achtelfinale gegen Gastgeber Russland ausschied.

Die Trennung mit Moreno erfolgte nicht im Guten. Er fühle sich betrogen und ausgenutzt, formuliert es "AS". Für ihn kam die Ausbootung offenbar überraschend.

Auch für das Team, das den Abschied erst nach dem 5:0 erfuhr. Die Feierlichkeiten waren deutlich getrübt.

Casillas-Kritik



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Rochade an der Spitze kommt in Spanien nicht bei allen gut an. So meldete sich die Torhüter-Legende Iker Casillas, langjähriger Nationalkeeper, via Twitter und wählte dabei klare Worte.

"Wir sind ein Witz-Land. Lang lebe Spanien!"



Nav-Account heute.at Time| Akt:
SpanienNewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen