Spanien-Stars bei "Siesta" von Animateuren genervt

Erst zu kleine Betten, dann wird der Trainer gefeuert – Spaniens WM-Mission steht unter keinem guten Stern. Jetzt nerven auch die Animateure im Hotel.

Die WM in Russland haben sich die Spanier wohl auch anders vorgestellt. Kaum waren sie in ihrem WM-Quartier angekommen, mussten sie feststellen, dass sie in Kinderbetten schlafen sollten. Sofort kauften sich Iniesta, Ramos und Co. Betten für "Erwachsene".

Dann der Riesen-Schock: Teamchef Julen Lopetegui wurde zwei Tage vor dem ersten Spiel gefeuert - hier geht's zu den Hintergründen

Jetzt das nächste Ärgernis. Als die Spanien-Stars ihre "Siesta" (der Mittagsschlaf gilt vielen Kickern als unverzichtbar) abhalten wollten, dröhnte plötzlich laute Pop-Musik quer durch die Hotel-Anlage. Im Hotel-Pool fand eine Wasser-Gymnastik-Einheit statt, mit lautstarker Musik wollten die Animateure dabei die Gäste zum Mitmachen bewegen.

Nach zwei Songs und heftigen Protesten der Spanier war mit der Disko-Musik aber wieder Schluss – bleibt abzuwarten, ob jetzt Ruhe beim Weltmeister von 2010 einkehrt...

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen