Später Wienerberg-Sieg hält Titelkampf spannend

Bild: Robert Simperler/fanreport.com

Ein glücklicher 3:2-Sieg des SV Wienerberg über Oberlaa verschiebt die Titelentscheidung der Oberliga A auf die 30. Runde. Vor dem letzten Spiel der Saison halten Union Mauer und Wienerberg bei jeweils 70 Punkten. Durch das bessere Torverhältnis hat Mauer im Aufstiegskampf jedoch die Nase vorn.

 Union Mauer  eröffnete die vorletzte Runde mit einem ungefährdeten 2:0-Triumph über den ASV 13. Wieder einmal lag es an Wienerberg, nachzuziehen. Diese Aufgabe fiel dem Tabellenzweiten, der daheim gegen den FC A11 - Rapid Oberlaa antrat, überraschend schwer.

Wienerberg zur Pause aus dem Titelrennen

Trotz einer guten Anfangsphase der Heimelf gelang den Gästen der erste Treffer des Nachmittags. Bane Bondokic netzte aus kurzer Entfernung zum 0:1 ein. Es war der Startschuss für eine flotte, abwechslungsreiche Party. In Minute 30 folgte der Ausgleich: Ein schneller Angriff über links, ein cleverer Pass in die zweite Reihe und Thomas Bosko zog souverän zum 1:1 ab.

Knapp vor der Pause gelang den Oberlaaern die neuerliche Führung. Schiedsrichter Gerhard Grobelnik pfiff einen Freitstoß für die Gäste. Der Ball landete bei Mustafa Demirci, der sich die Chance auf das 1:2 nicht entgehen ließ (45.).

Später Sieg durch Häuschen-Doppelpack

In Hälfte zwei sah es lange Zeit nicht danach aus, dass Wienerberg das Spiel noch drehen könnte. Im Angriff zu ineffizient, spielte die Mannschaft keine zwingenden Chancen heraus. Darüber hinaus standen die Wienerberger ab Minute 68 nur noch zu zehnt am Platz: Muhammed Erbay musste nach seiner zweiten gelben Karte vorzeitig in die Kabine.

Drei Minuten vor Ende der Party sah alles nach einer Niederlage für Wienerberg und der Titelentscheidung zugunsten Mauers aus. Es sollte anders kommen, der Wienerberger Martin Häuschen seinem Club den Tag retten. Erst umdribbelte er in Minute 87 einen Verteidiger und schob den Ball am Torhüter vorbei ins Netz. Dann, in der dritten Minute der Nachspielzeit, vollendete er einen hastig ausgeführten Angriff mit einem sehenswerten Schuss zum 3:2-Endstand.

Der Titelkampf in der Oberliga A entscheidet sich somit in der letzten Runde. Auf die beiden Kontrahenten warten Auswärts-Spiele. Union Mauer tritt bei SK Cro-Vienna Florio an, Wienerberg bei der U23 des Wiener Sportklubs. Holt Mauer volle drei Punkte, ist dem Team der Meistertitel nicht zu nehmen.

Die gesammelten Ergebnisse der 28. Runde:

Union AC Mauer - ASV 13 2:0 (2:0)

FC 1980 Wien - Rennweger SV 3:6 (2:2)

SV Wienerberg - FC A11-R.Oberlaa 3:2 (1:2)

SC Red Star Penzing - SC Kaiserebersdorf/Srbija 08 2:0 (1:0)

WS Ottakring - SK Cro-Vienna Florio 1:3 (1:1)

SPC Helfort Dinamo 15 - FC Polska 11:1 (4:1)

SV Wienerfeld - Wiener Sportklub U23 0:7 (0:3)

KSV Ankerbrot Monte Laa - SV RS Wolfersberg Wertung: 3:0

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen