Speed-Asse müssen diese Bormio-Eispiste zähmen

Der Bormio-Klassiker wird zur Rutschpartie. Wer hier abfliegt, landet hart. Die Bilder der Stelvio sind heuer angsteinflößend.

Am Freitag steigt die Abfahrt von Bormio. Der Abfahrtsklassiker hat es heuer in sich. "Das Biest zeigt seine Zähne", sagte Hannes Reichelt. "Ab der Hälfte war ich nur noch Passagier. Wer da gewinnt, hat es definitiv verdient."

Das war Reichelts Analyse der ersten Trainingsfahrt am Mittwoch. In der Nacht auf Donnerstag wurde es nicht leichter. Im Gegenteil: Vor dem zweiten Training präsentiert sich die Pista Stelvio noch härter.

Auf den Fotos gleicht die Abfahrt einem Eislaufplatz. Nur das steile Gefälle dient als Hinweis, dass sich hier die furchtlosen Speedasse mit gut 130 Stundenkilometern in die Tiefe stürzen werden.

Um die Mittagszeit steigt das zweite Training. Im "Heute"-Sportchannel erfahren Sie die Zeiten der Österreicher und wer die Top-Favoriten für das Rennen sind. "Heute" tickert die Abfahrt am Freitag um 11:30 Uhr live.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen