Raser (18) hat keinen Schein

Spektakuläre Verfolgungsjagd mit 230 km/h durch Tunnel

Ein 18-jähriger Autofahrer missachtete in der Nacht auf Mittwoch eine rote Ampel in Graz. Die Polizei wollte ihn stoppen, doch der Lenker gab Gas.

Andre Wilding
Spektakuläre Verfolgungsjagd mit 230 km/h durch Tunnel
Die Polizei konnte den jungen Raser erfolgreich anhalten.
Getty Images / Symbolbild

Eine Verkehrsstreife der Polizei wurde kurz vor Mitternacht auf einen 18-Jährigen aus Graz aufmerksam, als dieser eine rote Ampel in der Kärntnerstraße missachtete und mit hoher Geschwindigkeit links in die Gradnerstraße einbog. Die Polizisten nahmen daraufhin die Verfolgung auf und versuchten das Fahrzeug einer Kontrolle zu unterziehen.

Autofahrer ergriff die Flucht

Trotz Anhaltezeichen setzte der junge Grazer seine Fahrt in Richtung Seiersberg fort, wo er auf die A 9 auffuhr. Der Flüchtige durchfuhr den Plabutschtunnel dabei mit bis zu 230 km/h, verließ die Autobahn bei der Abfahrt Peggau/Deutschfeistritz und bog nach Süden auf die B 67 ab.

Kein Führerschein

Schließlich konnte der 18-Jährige von einer Streife angehalten und festgenommen werden. Der Fahrzeuglenker – er besitzt keinen gültigen Führerschein – wurde zur Vernehmung auf eine Polizeidienststelle gebracht. Der Lenker wird angezeigt.

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com
    wil
    Akt.