Spielberg stellt Betrieb ein – Grand Prix wohl verle...

Spielberg
SpielbergBild: picturedesk.com

Das Coronavirus wirbelt den Formel-1-Kalender durcheinander. Nach ersten Absagen muss erneut nachgebessert werden. Auf dem Red-Bull-Ring wird vorerst nicht mehr gefahren.

Am Mittwoch gab das "Projekt Spielberg" bekannt, dass am Red-Bull-Ring ab sofort die Motoren still stehen. "Aufgrund der aktuellen Situation rund um den COVID-19 Virus und zum Schutz der Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter haben auch wir vorübergehend den öffentlichen Betrieb am schönsten Spielplatz Österreichs unterbrochen."

Die Strecke, der Fans-Shop sowie Hotel- und Gastronomiebetriebe rund um den Spielberg wurden gesperrt. Die Großveranstaltungen seien zum aktuellen Stand hingegen weiterhin regulär geplant. Am 5. Juli soll der Österreich-Grand-Prix der Formel 1 in der Steiermark steigen.

Die deutsche "Sport Bild" scheint mehr zu wissen. Am Mittwoch skizziert die Fachzeitschrift einen neuen, wiederholt überarbeiteten Rennplan der Königsklasse des Motorsports. Offiziell ist dieser Plan nicht. Er ist also noch mit einer Portion Vorsicht zu genießen. Zudem ist noch kein Ende der Corona-Krise in Sicht.

Ist das der neue Rennkalender?

Im neuen Plan sticht heimischen PS-Fans sofort der Termin für das Spielberg-Rennen ins Auge. Demnach würde der Grand Prix rund einen Monat später stattfinden. Konkret: am 9. August. Der neue Saisonstart erfolge erst am 19. Juli in Silverstone.

Anstatt der ursprünglichen 22 Rennen seien nur mehr 16 vertreten. 15 sind an die TV-Rechtehalter garantiert, ansonsten müsste die Rennserie an Sender wie den ORF Rückzahlungen leisten.

Das Saisonfinale soll erst am 13. Dezember, elf Tage vor Weihnachten, in Abu Dhabi steigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen