Spitals-Mitarbeiter in Mödling noch vor Ärzten geimpft

Corona-Impfung (Symbolbild)
Corona-Impfung (Symbolbild)Patrick Pleul / dpa / picturedesk.com
Wer wird zuerst gegen das Corona-Virus geimpft? Ein Arzt beschwerte sich nun, dass administratives Personal noch vor allen Ärzten immunisiert wurde.

Die Corona-Impfungen von Mitarbeitern in Hochrisikobereichen stehen momentan auf der Prioritätenliste ziemlich weit oben. Allerdings scheinen die genauen Abläufe nicht ganz klar zu sein oder richtig kommuniziert zu werden, wenn es nach einem Arzt aus Mödling, der unerkannt bleiben möchte, geht. "Im Spital wurde das administrative Personal geimpft, noch bevor alle Ärzte geimpft waren", erklärte er am Donnerstag.

Hochrisikobereich-Mitarbeiter priorisiert

Auf Anfrage von "Heute" erklärte Gudrun Wittmann, Pressesprecherin vom Landesklinikum Baden-Mödling, dass man darauf bedacht sei, der Impfstrategie und den Vorschriften des Bundes und der niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur zu folgen.

Abhängig von der Anzahl der gelieferten Mengen sollen Mitarbeiter priorisiert geimpft werden, die in Hochrisikobereichen wie Covid-Stationen, Intensivstationen und Notfallaufnahmen arbeiten. Danach würden Impfungen schrittweise in allen weiteren Bereichen erfolgen.

Nicht nur Ärzte und Pfleger würden mit Patienten arbeiten, erklärt Wittmann weiter. Auch Haustechniker, Mitarbeiter des Hol- und Bringdienstes, Reinigungspersonal und Angestellte in der Aufnahme seien davon betroffen. "Sie alle haben jeden Tag eine Unzahl an Patientenkontakten im Klinikum. Daher werden diese Personengruppen jetzt auch laufend geimpft."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserNiederösterreichCorona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen