Stadien in Brasilien werden zu Feldlazaretten

Das Pacaembu von Sao Paulo
Das Pacaembu von Sao PauloBild: imago images
Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben die brasilianischen Topklubs ein Zeichen gesetzt, ihre Stadien zur Verfügung gestellt.
Die Topklubs aus Brasilien haben ihre Arenen der Gesundheitsbehörde übergeben. Auf den Spielflächen werden Feldlazarette zur Behandlung von schwer am Coronavirus Erkrankten errichtet.

Mehr als die Hälfte der Vereine aus Brasiliens erster Liga haben sich der Aktion angeschlossen. Vor allem in den Ballungsräumen rund um Sao Paulo oder Rio de Janeiro werden zusätzliche Behandlungsplätze benötigt.



So hat sich auch Meister und Copa-Libertadores-Gewinner Flamengo mit dem legendären Maracana-Stadion angeschlossen. "Lasst uns auf die Älteren schauen, die es am meisten brauchen", hatte Klub-Präsident Rodolfo Landim eine Botschaft an die Fans geschrieben.

Die Gesundheitsbehörde von Sao Paulo erklärte derweil, dass im Pacaembu-Stadion 200 Betten eingerichtet werden.

Brasilien hat Stand Dienstagabend 1.980 bestätigte Corona-Fälle.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball