Star-Kicker von Raketen schwer verletzt

Lucas Viatri (rechts), Archivfoto vom 17. September
Lucas Viatri (rechts), Archivfoto vom 17. SeptemberBild: Reuters
Lucas Viatri zündete an Weihnachten eine Feuerwerks-Box, zwei Raketen verletzten den Ex-Kicker der Boca Juniors im Gesicht und an den Händen.

Das Unglück ereignete sich noch bevor das Jahr 2017 zu Ende ging - und zwar an Weihnachten. Doch erst jetzt sind die Fotos aufgetaucht, die zeigen, wie schwer die Raketen-Verletzungen des argentinischen Fußballers Lucas Viatri sind.

Die genauen Umstände sind noch unklar, laut eines Berichts der argentinischen Zeitung "El Clarín" verletzte sich Viatri in Uruguay, wo er für den Fußball-Verein Peñarol in der Hauptstadt Montevideo spielt. Viatri wollte an Heiligabend ein Feuerwerk anzünden, dabei erlitt er schwerste Verbrennungen im Gesicht und an den Händen.

Vor allem sein linkes Auge wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. "Lucas Viatri war mit seiner Familie beisammen und wollte eine Feuerwerks-Box mit Raketen zünden, zwei Geschosse trafen den Stürmer von Peñarol", berichtet der Sportreporter César Luis Merlo. Bei der Unglücks-Box handelt es sich um die sogenannte "T96X"-Raketenschachtel in Tortenform, ein Foto postete Merlo via Twitter:

Unklar ist, wie lange der Ex-Boca-Kicker ausfällt, den Trainingsstart am kommenden 4. Jänner wurde seitens der behandelnden Ärzte abgesagt. Fraglich ist, ob der Stürmer am 15. März bei der "Copa de Libertadores" gegen "The Strongest" auflaufen wird.

Viatri lief 2011 drei Mal für das argentinische Nationalteam auf. Der Angreifer war bei den Testspielen gegen Ecuador (2:0), Paraguay (4:2) und Brasilien (0:2) mit an Bord, traf dabei unter anderem auf Stars wie Neymar (PSG), Ronaldinho und Danilo (ManCity).

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft ArgentinienGood NewsFussballVerletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen