Starkicker stirbt mit 43 Jahren an Krankheit ALS

Fernando Ricksen war Kapitän bei den Glasgow Rangers, spielte zwölfmal für die holländische Nationalelf. Jetzt verstarb er im Alter von nur 43 Jahren.

Die Fußball-Welt und zahlreiche Menschen darüber hinaus trauert um Fernando Ricksen. 2013 gab der Niederländer bekannt, dass er an der Nervenkrankenheit ALS leidet, an der im letzten Jahr auch Physiker Stephen Hawking gestorben war. Sechs Jahre später starb er im Alter von nur 43 Jahren in einem schottischen Hospiz.

Ricksen lief von 2000 bis 2006 in 182 Spielen für die Glasgow Rangers auf, gewann je dreimal die Scottish Premier League, den Scottish FA Cup, den schottischen Ligapokal und wurde als beinhart spielender Kapitän zum Liebling der Rangers-Fans. Auch in der niederländischen Nationalmannschaft kam der Verteidiger auf zwölf Einsätze.

"Er kämpfte tapfer gegen diese furchtbare Krankheit. Seine Teamkameraden und die Fans werden ihn nie vergessen", erklärt Rangers-Geschäftsführer Stewart Robertson. "Ein Platz in der Clubgeschichte ist ihm sicher."

Die Nervenkrankheit ALS gilt als unheilbar und beschädigt jene Nervenzellen, die für Muskelbewegungen gebraucht werden. Mit Sergej Mandreko kämpft auch eine Rapid-Legende seit 2017 gegen die fürchterliche Krankheit an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Team NiederlandeGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen