Totales Chaos! Wiener stürmen Tankstelle für Billig-Sprit

In Wien-Hernals kam es am Donnerstag zu einem Riesen-Stau. Der Grund: Unzählige Wiener bogen zum "Boxen-Stopp" ab und tankten voll.

In der Hernalser Hauptstraße im 17. Wiener Bezirk sorgte ein riesiger Auto-Konvoi für Aufsehen, denn: Gegen 18.30 Uhr platzte die Einfahrt zu einer Diskonter-Tankstelle aus allen Nähten. Vor der Sprit-Teuerung am Samstag nutzten unzählige Pkw-Lenker die Gelegenheit, um ihre Fahrzeuge zu befüllen. Zeitweise legte die Auto-Kolonne dabei sogar den Bim-Verkehr lahm.

Leser: " Viele Menschen kamen mit Kanistern!"

"Heute"-Leserreporter Walter befand sich zufälligerweise in Wien-Hernals und setzte zum Tankmanöver bei Turmöl an. Mit den bevorstehenden Preiserhöhungen habe das lange Warten auf Sprit am Donnerstag aber nichts zu tun: "Ich musste sowieso tanken." Für einen Preis von 1,84 Euro pro Liter schenkte er sich eine Ladung Diesel ein. Den Liter Benzin gab es an der Diskont-Tankstelle für stolze 1,58 Euro.

Bemerkenswert fand Walter vor allem, auf welche Weise die Kunden Sprit hamsterten: "Viele Menschen vor mir kamen mit Kanistern und tankten diese auch noch voll", lachte der Wiener im "Heute"-Talk. Während die Turmöl-Kundschaft geduldig auf Sprit wartete, kamen die Wiener Öffis im Bereich der Hernalser Hauptstraße nur sehr langsam voran. Durch den Tank-Ansturm kam es vereinzelt zu Verzögerungen beim Schienenverkehr der Wiener Linien.

Weiterlesen: "500 € mehr für Sprit" – Doskozil attackiert Regierung hart

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Folge "Heute" jetzt in den sozialen Netzwerken!

➤ Facebook
➤ Instagram
➤ TikTok
➤ Twitter
➤ YouTube

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienHernalsTeuerungenAutoÖffisWiener Linien

ThemaWeiterlesen