Stefan Kraft: "Die Tournee wird ein Krimi!"

Bild: GEPA

Eng, enger - 65. Vierschanzen- Tournee! Stefan Kraft kommt als Zweiter zum Heimspringen nach Innsbruck. 0,8 Punkte fehlen "Krafti" nach zwei von vier Springen auf den "Tournee-Thron". Neuer Leader: Kamil Stoch.

Eng, enger – 65. Vierschanzen-Tournee! Stefan Kraft kommt als Zweiter zum Heimspringen nach Innsbruck. 0,8 Punkte fehlen "Krafti" nach zwei von vier Springen auf den "Tournee-Thron". Neuer Leader: Kamil Stoch.
Der Pole jagte mit 143 Metern im Finale des Neujahrsspringens Kraft die Führung ab. Zum Tagessieg in Garmisch reichte der Top-Sprung aber nicht. Daniel- Andre Tande (Nor) triumphierte. Kraft flog als Dritter erstmals auf das Stockerl in Garmisch und ist voll auf Kurs. "Es war ein perfekter Start ins neue Jahr. Die Tournee wird ein Krimi. Es bleibt bis zum letzten Sprung spannend."

Neben Stoch und Kraft hat auch noch Tande, der den ersten norwegischen Saisonsieg holte, Chancen auf den goldenen Adler. Er liegt 6,6 Punkte hinter Stoch. Aus dem Rennen: Michi Hayböck ("Es fehlt noch einiges") und Manuel Fettner ("Da habe ich mir mehr erwartet").

Mit den Plätzen zehn und zwölf stürzte das Duo auf die Gesamtränge sechs und sieben ab. Spannend: In Innsbruck könnte das Wetter eine Rolle spielen.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen