Stichtag in der Millionen-Show

Bei der Präsidentenkonferenz soll heute eine Entscheidung über den neuen TV-Vertrag fallen. Auf der Poleposition: Didi Mateschitz mit seinem Servus TV und der ORF. Der Red-Boll-Boss garantiert für die nächsten fünf Jahre 75 Millionen Euro.

Ab 14 Uhr diskutieren die Bundesliga-Chefs heute die vorliegenden Angebote. Neben Servus TV und dem ORF bieten noch Pay-TV-Sender Sky und die Schweizer Sportrechteagentur Kentaro um die heimischen TV-Rechte mit. Wahrscheinlich umsonst.

Hinter den Kulissen deutet alles auf einen patriotischen Deal mit Servus TV und dem ORF hin. Mateschitz zahlt für fünf Jahre 75 Millionen Euro und übernimmt auch die Produktionskosten. Sein Angebot an die TV-Konsumenten:

Die Erste Liga am Freitag, am Samstag drei Bundesligaspiele um 16 Uhr, eines um 18 Uhr und am Sonntag eine Partie um 16 Uhr. Servus TV sendet am Samstag, der ORF (zahlt fünf Millionen Euro) am Sonntag - insgesamt würden auf die Fußballfans 72 Live-Spiele im Free-TV warten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen