Stockerl-Debüt in Lienz! "Einfach nur großartig"

Katharina Liensberger ist wieder da. Nach den Material-Streitereien zu Saisonbeginn hat die Vorarlbergerin die sportliche Antwort auf der Skipiste gegeben, im Heimrennen von Lienz ihr erstes Riesentorlauf-Stockerl geholt.

Dabei war Liensberger erst in Levi in die neue Saison eingestiegen, hatte nach dem Material-Streit und der Rückkehr zu Rossignol weite Strecken der Saisonvorbereitung auf Schnee verpasst.

Umso größer war der Jubel über den ersten Riesentorlauf-Podestplatz ihrer Karriere. "Der dritte Platz bedeutet mir unglaublich viel. Es ist einfach nur großartig. Besonders im Heimrennen. Die Stimmung ist sensationell", jubelte die 22-jährige Vorarlbergerin im ORF.

"Ich bin wirklich dankbar, dass ich zeigen konnte, was ich wirklich kann. Gerade nach der schwierigen Zeit", so Liensberger weiter. Denn in kaum einer Disziplin sind die Schneetage in der Vorbereitung so wichtig, wie im Riesentorlauf. "Es war eine herausfordernd, diese Challenge anzunehmen, den Zug auf die Ski zu bekommen, dass ich mich wohlfühle."

Beeindruckend dabei: Liensberger lag nach dem ersten Durchgang noch auf Rang sieben, fuhr in der Entscheidung bis auf den dritten Platz. "Ich hab gewusst, dass ich das Letzte aus mir herausholen muss. Genau so hab ich es auch angelegt."

Der Blick geht bereits in die Zukunft. Schon am Sonntag ist Liensberger auch im Slalom eine Stockerl-Anwärterin. "Es liegen noch einige Schritte vor mir."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen