Stöger über Monschein: "Müssen nicht verkaufen"

Der einzige Austria-Lichtblick in der Krisen-Saison ist Stürmer Christoph Monschein. Zuletzt machten allerdings Wechselgerüchte um den 27-Jährigen die Runde.
Mit 13 Liga-Toren ist Monschein die Austria-Lebensversicherung, hat mehr als die Hälfte aller violetten Treffer erzielt – nur zwei Treffer weniger als Salzburg-Bomber Erling Haaland auf dem Konto.

Deshalb wurde zuletzt immer wieder über einen Verkauf des Torjägers spekuliert. Damit könnten die Veilchen ihr mehr als enges Budget aufbessern.

"Lose Anfragen"



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Interesse gibt es. Doch von einem Notverkauf will Austria-Sportvorstand Peter Stöger nichts wissen. "Es gibt lose Anfragen. Wir haben Informationen, dass er immer wieder beobachtet wird. Aber es ist kein Angebot auf dem Tisch", erklärte der 53-Jährige bei "Talk und Tore" auf "Sky".

"Die Situation ist nicht so, dass wir Spieler verkaufen müssen", so Stöger weiter. "Er müsste schon aktiv auf uns zugehen. Mit der Thematik setze ich mich erst auseinander, wenn etwas kommt. Ich sage ihm nicht: 'Wir begeben uns durch halb Europa und schauen, dass wir dich anbringen.'", zeigte sich der violette Sport-Boss abwartend.

Austria wartet ab



"Wenn bei uns etwas Konkretes auf dem Tisch liegt, müsste ich ihn einmal holen und ihn fragen, ob das für ihn überhaupt interessant wäre", so Stöger über das weitere Austria-Vorgehen.

Nachsatz: "So weit sind wir aber noch nicht." Lieber wäre Stöger sowieso, wenn der violette Torschütze vom Dienst bleiben würde. "Dann wär ich super happy, würde mich freuen, dass ich einen Torjäger habe."

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaFK Austria Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren