Strache fehlt nach Boots-Drama im Ibiza-U-Ausschuss

Straches Yacht brannte im Kroatien-Urlaub völlig ab
Straches Yacht brannte im Kroatien-Urlaub völlig abzvg
Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat nach dem Boots-Drama in Kroatien seinen Termin vor dem Ibiza-U-Ausschuss gestrichen.

Wie die "Kronen Zeitung" am Montag berichtet, wird Heinz-Christian Strache im Ibiza-U-Ausschuss fehlen. Der Ex-FPÖ-Chef hat seinen Termin vor dem Ausschuss abgesagt. Strache wäre eigentlich für diesen Donnerstag in den U-Ausschuss geladen gewesen, allerdings sitzt er nach dem Boots-Drama in Kroatien fest.

Laut Bericht hat sich HC Strache für den Donnerstag entschuldigen lassen. Außerdem habe er darum gebeten, ihn für den nächsten U-Ausschuss-Termin am 15. Juli zu laden, schreibt die "Krone". Am 6. Juli startet auch der Prozess für Strache wegen Bestechlichkeit am Wiener Landesgericht.

Bei dem Prozess geht es um einen vermuteten Gesetzeskauf im Zusammenhang mit der Privatklinik Wien-Währing, heißt es in dem Bericht weiter.

Feuer auf Yacht

Gemeinsam mit seinen größeren Kindern war der Ex-Vizekanzler am Sonntag auf einem Bootsausflug vor der kroatischen Küste, als im Maschinenraum plötzlich ein Feuer ausbrach. Strache musste mit seinen Kindern daraufhin von der brennenden Yacht gerettet werden.

Derzeit sitzt der 52-Jährige in Kroatien fest, ihm wurde die Ausreise verweigert. Laut Strache seien alle Beteiligten unverletzt geblieben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
PolitikHeinz-Christian StracheKroatienProzessIbiza-U-Ausschuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen