Strache will seine Ex-Partei FPÖ verklagen

In einer Antwort auf einen Facebook-Kommentar kündigte Ex-FPÖ-Chef Strache an, er werde seine Fanseite "HC Strache" von der FPÖ einklagen.
Nachdem die FPÖ seiner Ehefrau Philippa das Nationalratsmandat verweigert, geht Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache nun auf Konfrontation mit der freiheitlichen Partei. In einem Kommentar auf Facebook kündigte er an, dass er klagen werde, um seine Fanseite zurückzuerlangen.

Die Aktivisten der Seite "FPÖ Fails" veröffentlichten einen Screenshot der Ankündigung auf sozialen Medien.



Die offizielle Facebook-Page von Strache – "HC Strache" – war lange Zeit die Politiker-Page mit den meisten Facebook-Fans. Die Partei investierte Tausende von Euros in Bewerbung und Reichweite. So wurde die Seite zu einem wichtigen Kommunikationskanal nicht nur für Strache selbst sondern auch die FPÖ.

CommentCreated with Sketch.22 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Streit um die Facebook-Page

Nach dem Ibiza-Skandal und dem Rücktritt Straches von allen Parteiämtern entbrannte der Streit darüber, wer die Seite betreiben darf. Strache lenkte schließlich ein und gab die Leitung der Seite ab.





Nachdem die Wiener Landespartei nun aber Philippa Strache nach dem Spesenskandal das errungene Nationalratsmandat verwehren will, geht der einstige Parteichef in die Offensive. Es dürfte wohl eine lange schmutzige Abrechnung werden.

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolitikFPÖHeinz-Christian StracheCausa Strache

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren