Straße vor Kunst-Uni wurde weiß eingefärbt

Die Straße vor der Kunstuni wurde weiß eingefärbt. Doch die Farbe ist nicht von Dauer, schon bald wird alles wie von selbst wieder verschwinden.

Der Oskar-Kokoschka-Platz in Wien ist abgesperrt, strahlt nun weiß. Künstler und Professor Hans Schabus ließ den Platz anlässlich des "Angewandte Festival 2021" einfärben. Ein selbstfahrender Roboter verteilte die Farbe auf der Fahrbahn. Die Aktion verschwindet schon bald wieder. Es wurde leicht abwaschbare kalk-basierte Farbe verwendet, die auch auf Fußballplätzen zum Einsatz kommt. Schon am Freitag wird alles von der Straßenreinigung entfernt. Dann dürfen auch die Autos wieder fahren. "Weiß, die Grundfarbe der Kunst, steht für den Beginn, für den Moment vor dem ersten Strich – genauso wie für das Resultat, den Moment des Zeigens", erklärt Schabus die Kunst-Aktion.

Angewandte-Festival

Die Aktivitäten der Universität für angewandte Kunst Wien breiten sich während des Festivals in der Stadt aus. In den Ausstellungen der Abteilungen werden Arbeiten und Projekte, die im letzten Jahr entstanden sind, präsentiert. Sie sollen deutlich machen, dass die Angewandte nicht stillgestanden ist.

Aktionen in ganz Wien

Touren führen in die Stadt, Führungen durch die Ausstellungen und Performances, Interventionen und andere Formate sind in Wien verteilt. Schon im Vorfeld nehmen sich die Studierenden aus 23 Abteilungen auf 23 Litfaßsäulen in den 23 Wiener Bezirken Platz für künstlerische Präsentationen. Das ganze Festival-Programm gibt es auf der Seite der Universität. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WienUniversität für angewandte Kunst Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen