Streit der Rapid-Trainer?Jetzt spricht Djuricin

Chefcoach Goran Djuricin wehrt sich gegen Gerüchte, es gäbe Streit im Trainerteam mit Thomas Hickersberger und Toni Beretzki.

Rapid atmete am Sonntag auf. Nach einem verkorksten Saisonstart verschaffte der Hinspiel-Sieg im Europa-League-Play-off gegen Steaua Bukarest (3:1) und der Liga-Sieg gegen Innsbruck (2:1) der Mannschaft etwas Luft - vor allem dem Trainerteam.

Goran Djuricin war zuletzt stark in die Kritik geraten, sowohl medial als auch bei den eigenen Fans. Gegen Steaua skandierten die Rapid-Anhänger "GOGO RAUS". Im Block West wurde ein entsprechender Banner gezeigt.

Zudem soll es interne Querelen im Trainerteam geben. Streit mit Co-Trainer Thomas Hickersberger und Fitness-Trainer Toni Beretzki? Davon will Djuricin nichts wissen. Im "Kurier" widersprach er vehement: "Ich wollte Hicke unbedingt zurückholen. Unser Austausch kann in der Emotion auch mal lauter werden, aber immer mit Respekt und ohne Streit." Hickersberger kehrte nach einem Engagement in Altach unter Djuricin nach Wien zurück.

"Toni ist für das Fitness-Konzept im gesamten Verein zuständig", nimmt Djuricin den Fitness-Guru in Schutz, weil dieser zuletzt nicht bei den Spielern war. Er war außerdem wegen einer Dienstreise für Ernährungspartner Herbalife in Los Angeles in Übersee.

Schlusswort: "Ich bin mit unserem Staff wirklich zufrieden."

Team der 4. Runde

Team der 3. Runde

Team der 2. Runde

Team der 1. Runde

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen