Studie – Das sind die Sex-Vorlieben heimischer Paare

Unschlagbar: Das Bett ist noch immer der liebste Ort für die schönste Nebensache der Welt.
Unschlagbar: Das Bett ist noch immer der liebste Ort für die schönste Nebensache der Welt.Getty Images/iStockphoto
Drei Viertel sind mit ihrem Sexleben hochzufrieden. Am liebsten hat man's in Bett, Dusche, Badewanne, Küche, Auto oder im Freien. 

Wie steht es um die schönste Nebensache der Welt in österreichischen Partnerschaften? Mehr als drei Viertel der Paare sind aktuell mit ihrem Sexleben sehr oder eher zufrieden. Vor allem in der Steiermark geht es heiß her: 85 Prozent der Steirer haben ein erfülltes Sexleben, dicht gefolgt von den Kärntnern (83 Prozent) und Tirolern (80 Prozent). Der letzte Platz im Bundesländer-Ranking geht an die Wiener mit 69 Prozent. Die Studie bestätigt, dass eine erfüllende Intimität kein Ablaufdatum kennt: Am zufriedensten mit ihrem Sexleben sind die 18- bis 29-Jährigen (83%), dieser Wert nimmt zwischen 30 und 49 Jahren etwas ab (72 Prozent), während er im Alter von 50 bis 69 Jahren wieder steigt (78 Prozent). Das zeigt eine repräsentative Studie der Partneragentur Parship unter 1.064 Österreicherinnen und Österreichern, die in einer Partnerschaft leben. 

Dieser Slip schützt Frauen beim Oralsex vor Krankheiten

Unter 30-Jährige sexuell am aktivsten

Sechs von zehn Verliebten zwischen 18 und 29 Jahren haben mindestens einmal pro Woche Sex und sind damit die aktivste Altersgruppe. Dieser Wert sinkt danach, von den 30 bis 39-Jährigen wird noch etwas mehr als jeder Zweite an zumindest einmal wöchentlich mit dem Partner intim. Ab 40 Jahren geben im Schnitt etwas mehr als 40 Prozent an, mindestens einmal pro Woche Sex zu haben.

Zimmer, Küche, Kabinett, hinterm Ofen und im Bett

Ob in freier Wildbahn, diversen Gewässern oder in den eigenen vier Wänden – österreichische Paare lieben sich an den unterschiedlichsten Örtlichkeiten. Deutlich vorne auf Platz Eins liegt das Bett (91 Prozent), gefolgt von Dusche oder Badewanne (65 Prozent). Den dritten Platz teilen sich Küche und Natur: Fast die Hälfte der Befragten (je 46 Prozent) ist sich dort bereits nähergekommen, dicht gefolgt vom Auto (45 Prozent). Der Sprung ins kalte Nass hat bei mehr als einem Viertel die Leidenschaft entfacht: Swimmingpool, Strand, Meer und See wurden zum Schauplatz für intime Zweisamkeit. Auch auf Balkon und Terrasse (24 Prozent), im Garten (22 Prozent) und im Whirlpool (15 Prozent) werden mit dem Liebsten Zärtlichkeiten ausgetauscht. Den zehnten Platz belegt die Waschmaschine, die von 13 Prozent zugunsten der Liebe zweckentfremdet wurde. Der Fantasie und der Lust scheinen keine Grenzen gesetzt, so werden auch eher ausgefallene Orte wie der Hochstand oder die Umkleidekabine genannt.

Sex ist wesentlicher Beziehungsbestandteil

In puncto Locations, die mit dem aktuellen Partner bereits für Sex genutzt wurden, haben die Älteren mitunter schon mehr ausprobiert. So verzeichnen die Befragten im Alter von 60 bis 69 Jahre die höchsten Werte für: Im Auto (60 Prozent), in der freien Natur (59 Prozent) und Strand, Meer oder See (36 Prozent). "Die Ergebnisse zeigen uns deutlich, dass sexuelle Kreativität mit dem Alter nicht verschwindet", betont Dania Schiftan, Sexual- und Psychotherapeutin. 

"Sowohl zu Beginn einer Partnerschaft als auch nach vielen gemeinsamen Jahren ist die Sexualität ein wesentlicher Bestandteil von Liebesbeziehungen. Um das Feuer am Lodern zu halten, setzen einige Paare auf ungewöhnliche Sex-Locations. Wesentlich ist es aber in jedem Fall auf die individuellen Bedürfnisse des Partners einzugehen und gemeinsam zu ergründen, was gefällt und was nicht", so die Expertin.

Vibrator bleibt stecken – Frau muss operiert werden

Steirer am lustvollsten

Punkto Häufigkeit geht der erste Platz an die Steiermark. 57 Prozent der steirischen Paare lieben sich zwischen Montag und Sonntag mindestens einmal, in Kärnten trifft das auf 55 Prozent zu und in Tirol auf 54 Prozent. Das Schlusslicht bildet das Burgenland mit 39 Prozent.

"Auch wenn die Frequenz mit dem Alter abnimmt, steigt die Zufriedenheit mit dem Sexleben wieder an. Überspitzt könnte man sagen, wenn die Kinder aus dem Haus sind, der Kredit abbezahlt ist und sich die Karriere dem Ende neigt, so steigt auch die sexuelle Zufriedenheit in der Partnerschaft“, erklärt die Psychologin. Schiftan.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
LoveSexualitätSexStudie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen