Sturm-Boss im Clinch mit Schwab: "Pappn hoidn"

Günter Kreissl (l.) legte sich mit Stefan Schwab an.
Günter Kreissl (l.) legte sich mit Stefan Schwab an.Bild: GEPA-pictures.com
Rapid verlor den Liga-Hit gegen Sturm mit 2:4. Für Gesprächsstoff sorgte ein Wort-Gefecht zwischen Stefan Schwab und Graz-Sportdirektor Günter Kreissl.
Fußball-Spektakel in Graz! Sechs Tore und zahlreiche Chancen bekamen die 14.600 Fans beim 4:2-Sieg von Sturm gegen Rapid zu sehen. Aber: Auch Härteeinlagen waren dabei. Nicht alle pfiff Schiedsrichter Manuel Schüttengruber im Sinne des Regelbuches.

Eine Tatsache, die die Gemüter hochgehen ließ. Vor allem bei Sturm-Sportdirektor Günter Kreissl, der sich nach dem Pausenpfiff am Weg in die Kabine ein Wortgefecht mit Rapid-Kapitän Stefan Schwab lieferte.

"Ich diskutiere ganz normal mit dem Schiri, er (Kreissl, Anm.) will mir den Mund verbieten", schilderte Schwab später die Situation aus seiner Sicht.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Pappn hoidn"

Auf TV-Aufnahmen war klar zu hören, dass Kreissl Richtung Spieler "Pappn hoidn" und "Du brauchst ma des ned sagen" gerufen hat.

Auch Stefan Hierländer und Tobias Knoflach standen mit Wortspenden parat. Positiv: Der "Tumult" löste sich rasch auf.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GrazNewsSportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen