Sturm und Starkregen fegen über Österreich hinweg

In Oberösterreich peitschte am Dienstag der Wind und Starkregen über das Land.
In Oberösterreich peitschte am Dienstag der Wind und Starkregen über das Land.Leserreporter
Erneut erfasst ein schweres Unwetter Österreich. In einem Großteil des Landes gelten hohe Warnstufen. Ein Clip zeigt nun, wie es in OÖ zugeht.

Bereits am Montag fegte ein schweres Hagel-Gewitter über weite Teile Österreichs hinweg. Vor allem in Oberösterreich richtete das Unwetter große Schäden an. Auch am Dienstag zeigte sich das Wetter in einigen Regionen von seiner äußerst unfreundlichen Seite. 

Höchste Warnstufe in 4 Regionen

Schon am Nachmittag musste die Österreichische Unwetterzentrale in vier Bundesländern die höchste Warnstufe (Violett) ausrufen. Diese waren auch noch am Abend gültig: Im Südosten Salzburgs, im östlichen Kärnten, in der westlichen Steiermark und im südlichen Oberösterreich. 

Ein Leser aus Sankt Georgen im Attergau (Bezirk Vöcklabruck) befindet sich beinahe im Epizentrum der Unwetter-Walze, die am späten Nachmittag Österreich erfasst hat. Auf dem Video sind die unmittelbaren Auswirkungen von Sturm und Starkregen zu erkennen. 

Gewitter verlagern sich nach Norden

Ein Blick auf die aktuelle Warnkarte zeigt eindrucksvoll die Verlagerung der kräftigen Gewitterlinie von den Karnischen Alpen und Karawanken ausgehend über die Obersteiermark bis ins südliche Oberösterreich – hier gilt und galt vielerorts die höchste Warnstufe. Die stärksten Gewitter sind derzeit in der Obersteiermark im Bereich der Niederen Tauern und Eisenerzer Alpen unterwegs, aber auch vom Innviertel bis zum Salzkammergut verlagern sich teils kräftige Gewitter weiter nach Norden.

Der weitere Ausblick – es wird brütend heiß

Am Mittwochziehen im westlichen und südlichen Bergland von Beginn an teils gewittrige Schauer durch. In der Osthälfte scheint zeitweise die Sonne, im Laufe des Nachmittags steigt die Schauer- und Gewitterneigung aber generell an. Am längsten sonnig und meist trocken bleibt es vom Burgenland bis ins Weinviertel, hier wird es dann in der Nacht gewittrig. Von West nach Ost werden 22 bis 35 Grad erreicht.

Der Donnerstagbeginnt vor allem in der Osthälfte mit Wolken und vereinzelt mit Regenschauern. Tagsüber kommt häufig die Sonne zum Vorschein, im Berg- und Hügelland entstehen am Nachmittag wieder Schauer und teils kräftige Gewitter. Am Abend und in der Nacht wird es auch im Westen vom Bodensee her gewittrig. Von Gewitterböen abgesehen weht nur schwacher bis mäßiger Wind aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen maximal 26 bis 35 Grad.

Der Freitagverläuft von Vorarlberg bis Oberösterreich bewölkt und häufig nass, auch im östlichen Bergland breiten sich von Westen her Schauer und lokal kräftige Gewitter bis ins Mittelburgenland aus. Dagegen bleibt es im Donauraum und ganz im Südosten oft trocken und häufig sonnig. Nördlich der Alpen frischt kräftiger Westwind auf, kurzzeitig sind stürmische Böen möglich. Die Höchstwerte, von West nach Ost: 19 bis 36 Grad.

Am Samstagfällt anfangs im Osten und Südosten etwas Regen, stellenweise sind auch Gewitter möglich. Von Westen her lockert es aber rasch auf und der Tag verläuft überwiegend sonnig, etwas mehr Wolken halten sich von der Pyhrnregion bis zur Rax. Vorübergehend ist die Gewitterneigung aber nur gering und die Temperaturen im Osten und Westen gleichen sich an, die Höchstwerte liegen zwischen 24 und 32 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
UnwetterÖsterreichSt. Georgen im AttergauVöcklabruckOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen