Stuttgart trotz 2:2 in Hoffenheim mit der roten Laterne

Der VfB Stuttgart steht trotz eines hart umkämpften 2:2 bei Hoffenheim auf dem letzten Tabellenplatz. Jubel hingegen gab es beim Österreicher-Klub Ingolstadt, dort wurde der erste Heimsieg in der Bundesliga-Geschichte gefeiert, Werder Bremen musste sich hingegen bei Hannover 96 geschlagen geben.
Der musste sich hingegen bei  Hannover 96 geschlagen geben.

Die Tabellensituation für den VfB Stuttgart wird immer düsterer. Die Schwaben, die heute von -Legionär Martin Harnik als Kapitän aufs Feld geführt wurden, mussten sich mit einem 2:2 bei der TSG Hoffenheim begnügen. Den Führungstreffer für die Hausherren erzielte Volland per Elfmeter, dem jungen Kliment gelang kurz nach seiner Einwechslung noch der Ausgleich. Nach einem schnellen Konter war es abermals Volland, der Hoffenheim mit einem schönen Schupfer in Führungbrachte. Zwar gelang Timo Werner noch der Ausgleich, Stuttgart  steht damit nach acht Spieltagen trotzdem auf dem letzten Tabellenplatz.

Auch Werder Bremen steckt in einer Krise. Die Elf von Zlatko Junuzovic musste sich dem bisherigen Letzten Hannover 96 mit 0:1 geschlagen geben. Damit rutschen die Nord-Deutschen auf den 15. Platz ab. Ebenfalls eine Niederlage einstecken musste der HSV, die Hamburger verloren 0:3 bei Hertha BSC.

Erster Heimsieg für Ingolstadt

Ralph Hasenhüttl und sein FC Ingolstadt feierte den ersten Bundesliga-Heimsieg in der Vereinshistorie. Groß und Lex erlösten die Schanzer mit ihren Toren zum 2:0-Triumph, bei denen Rambo Özcan und Lukas Hinterseer in der ersten Elf standen.

Borussia Mönchengladbach entschied ein schwaches Match gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 für sich und feierte damit den dritten Bundesliga-Sieg in Serie. Die Top-3 der Liga sind allesamt erst am Sonntag im Einsatz, da wartet dann der absolute Kracher zwischen Bayern München und Borussia Dortmund.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen