2-jähriger Bub tot aus Bohrschacht geborgen

Ein 2-jähriger Bub war vergangenen Freitag in Indien in ein Bohrloch gefallen. Wie die lokalen Behörden nun mitteilen, ist das Kind tot.

Der kleine Surjith war am Freitag beim Spielen in einen Bohrschacht im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu gefallen - "Heute.at" berichtete.

Die Einsatzkräfte versuchten daraufhin verzweifelt, den 2-jährigen Buben aus dem wenige Zentimeter breiten und 30 Meter tiefen Loch zu befreien.

Nun die traurige Nachricht: Laut örtlichen Medien konnte das Kind nach einer rund viertägigen Rettungsaktion nur noch tot geborgen werden.

Zahlreiche Versuche, den 2-Jährigen zu bergen, erwiesen sich als chancenlos. Schwerer Regen hatte die Rettungsaktion zusätzlich erschwert.

Erinnerung an Julen

Anfang des Jahres sorgte die Geschichte des kleinen Julen international für Schlagzeilen.

Der Zweijährige war in Spanien ebenfalls beim Spielen in einen 110 Meter tiefen Schacht eines Brunnens gestürzt. Auch er konnte nur noch tot geborgen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IndiegogoGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen