"Es tut unglaublich weh" – Sylvie Meis weint wegen Sohn

Sylvie Meis vermisst ihren Sohn
Sylvie Meis vermisst ihren SohnPhoto Press Service
TV-Moderatorin Sylvie Meis (43) sprach in einem Interview über ihren Sohn Damian und brach dabei in Tränen aus.

Normalerweise zeigt sich TV-Star und Unternehmerin Sylvie Meis immer gut gelaunt in der Öffentlichkeit. Umso überraschender ist es, dass sie bei einem Interview mit RTL nun in Tränen ausbrach. Es ging bei dem Gespräch um ihren Sohn.

Darum ist Sylvie so traurig

Sie ist traurig, weil Damian (14) nicht mehr bei ihr wohnt. Er lebt seit Oktober bei seinem Vater Rafael van der Vaart in Dänemark. "Ich war geschockt und habe erst einmal nein gesagt" erzählt sie, bis sie kurz darauf in Tränen ausbricht. "Es tut unglaublich weh. Wir facetimen zwar jeden Tag, aber es ersetzt natürlich nicht diese Körpernahe", erklärt die Moderatorin. Sylvie weiß aber, dass es Damian gut geht: "Er lebt seine Träume, er bringt die Leistung und ich bin so dankbar, dass es die richtige Entscheidung war."

Sylvie plant ihr nächstes Treffen mit Damian

Die 43-Jährige kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen: "Am 28. Mai hat er Geburtstag, da will ich ihn unbedingt sehen. Wir versuchen das hinzukriegen. Ich hoffe und bete, dass ich ihn sehen kann."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sylvie Meis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen