Taifun nähert sich Strecke vor Suzuka-Grand-Prix

Auf Sebastian Vettel und Lewis Hamilton könnte ein ungemütliches Rennen zukommen.
Auf Sebastian Vettel und Lewis Hamilton könnte ein ungemütliches Rennen zukommen.Bild: GEPA-pictures.com
Die Formel 1 zittert vor dem Unwetter. Ein Taifun nimmt Kurs in Richtung Nordosten Japans auf und steuert auf Rennort Suzuka zu.
Am kommenden Wochenende heulen in Japan die Motoren. Die Königsklasse ist zu Gast. In Suzuka steigt der Formel-1-Grand-Prix.

Das Rennen steht zum derzeitigen Informationsstand unter keinem guten Stern. Ein Taifun lässt den Motorsport-Event wackeln.

"Hagibis" steuert mit Sturmwinden von mehr als 200 km/h auf Japan zu, wird voraussichtlich am Freitag auf Japan treffen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Am Samstag soll der Sturm auf der Insel Honshu ankommen. Hier liegt der Rennort Suzuka. Es ist mit Starkregen und hohen Windgeschwindigkeiten zu rechnen.

Bislang steht das Rennprogramm: Am Freitag wie gehabt zwei freie Trainings, am Samstag das dritte Training und das Qualifying, am Sonntag das Rennen.

Verrücktes Wetter in Suzuka



Heimische Motorsport-Fans fühlen sich – spätestens durch den Kinofilm "Rush" – an 1976 erinnert. Im Fight um den WM-Titel stieg Niki Lauda wegen Monsunregens zur eigenen Sicherheit aus, überließ Rivalen James Hunt wertvolle Punkte.

Jules Bianchi verunglückte 2014 bei heftigem Regen. Der Franzose erlag später seinen Verletzungen.

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFormel 1

CommentCreated with Sketch.Kommentieren