Tara rastet auf Insta aus: "Einfach die Fresse halten"

Tara Tabitha
Tara TabithaAndreas Tischler
Die Mobbing-Attacken nehmen für den Reality-TV-Star Tara kein Ende. Ein Artikel über sie lässt die 28-Jährige aus der Haut fahren.

Wieder musste Tara zum Handy greifen, um bei ihren Followern Dampf abzulassen. Auslöser: Ein Artikel, in dem sie nicht sonderlich gut davon kommt. "Ich bin es gewohnt, aber es ärgert mich trotzdem", beginnt der Reality TV-Star. "Es ist scheißegal, was ich in meinem Leben mache, was für ein guter Mensch ich bin oder was für ein Business ich habe. Es geht immer nur um mein Aussehen", wütet sie weiter.

Die 28-Jährige begann im zarten Alter von 17 Jahren, die TV-Kameras zu suchen. Es folgten Formate wie "Saturday Night Fever" und "Mit Schirm, Charme und Melonen". Doch seitdem reißen die Cyber-Mobbing-Attacken nicht ab.

Dass Tara ein Befürworter der plastischen Chirurgie ist, ist klar zu sehen und daraus macht sie auch keinen Hehl. Doch ihre Schönheits-OPs überdecken medial alles andere und locken damit immer mehr "Mobber" an. Tara schlägt nun andere Töne an und sagt: "In England sind schon zwei von dem Format 'Love Island' gestorben. Auch die Moderatorin, weil sie mit Mobbing nicht umgehen konnten. Dann tut es immer allen leid. Und nein, nur weil man in der Öffentlichkeit steht, muss man das nicht aushalten können." 

Selbstmorde aufgrund von Cyber-Mobbing

Damit spricht sie die Selbstmorde von den "Love Island"-Kandidaten, Sophie Gradon und Mike Thalassitis an, welche sich in den letzten Jahren das Leben nahmen. Tatsächlich ist die Liste der Suizide aufgrund von Cybermobbing bereits lang. Immer wieder nehmen sich Personen der Öffentlichkeit das Leben. Der mediale Druck wird immer größer. "Versucht bitte nett zueinander zu sein, vielleicht kann man auch Kommentare schreiben, die nicht beleidigend, sondern konstruktiv sind. Und wenn man nichts Nettes zu sagen hat, einfach mal die Fresse halten." 

Ob wir uns um Tara Sorgen machen müssen? "Ich kenne keinen Menschen persönlich, der all das durchgestanden hätte, das ich durchstehen musste. Ja, ich war auch schon in Therapie. Ist so. Das kann ich nur jedem empfehlen", so das Reality-Sternchen.

Suizidgedanken? Holen dir Hilfe, es gibt sie.

In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen - außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie unter Selbstmord-Gedanken oder Depressionen leiden, dann kontaktieren Sie die Telefonseelsorge unter der Nummer 142
täglich 0-24 Uhr

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rap Time| Akt:
Mobbing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen