Tattoo-Trimmel kämpft um den Bundesliga-Aufstieg

Christopher Trimmel steht vor dem Bundesliga-Aufstieg. Als Union-Kapitän trifft der Ex-Rapidler in der Relegation auf Stuttgart.
Zwei Spiele trennen Christopher Trimmel von der deutschen Bundesliga. Der Kapitän von Union Berlin trifft am Donnerstag im Relegations-Hinspiel auswärts auf den VfB Stuttgart (20:30 Uhr Ankick).

"Klar hat Stuttgart einen Kadervorteil, aber wir werden unser Bestes geben und werden uns nicht in die Hose machen", stellt der ehemalige Rapidler klar. Union wurde in der zweiten deutschen Bundesliga Dritter, qualifizierte sich so für die Relegation.

Der Joker? Das Rückspiel in der Bundeshauptstadt: "Die Union-Fans sind einfach der Wahnsinn in dieser Saison. Wir freuen uns darauf. Es wird auswärts wie auch zu Hause eine super Stimmung herrschen. Von daher: Blick nach vorn!"

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Seit seinem Abschied aus Wien hat sich Trimmel übrigens auch äußerlich stark verändert. Auf dem Körper des 32-Jährige prangen großflächige Tattoos.

Die breiten Schwingen eines Adlers zieren die Brust, die Konterfeis seiner Kinder den Oberarm.

Der Außenverteidiger trägt seine Tattoos aber nicht nur, er macht selbst welche. Bei "Onefootball" erzählte er 2018, wie er zu seiner Leidenschaft abseits des Rasens kam.

Er vermietete eine Wohnung in Wien an einen Freund. Anstatt Miete zu verlangen, ließ er sich von selbigem zwei Mal pro Monat tätowieren, durfte dann auch selbst an die Maschine.

(SeK)

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
BerlinNewsSportFußballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren