Team-Skispringen: Heute muss Gold her!

Sie sind die haushohen Favoriten: Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern, Andreas Kofler und Wolfgang Loitzl kämpfen heute im Team-Skispringen um die Goldene. Deutschland, Norwegen und Tschechien gelten als Medaillenanwärter. Die Schweiz muss ohne Simon Ammann auskommen. Lesen Sie die Entscheidung ab 19 Uhr im Heute.at-Liveticker!

2005, 2007 und 2009 standen die ÖSV-Adler bei jeder Weltmeisterschaft ganz oben auf dem Treppchen. Im Jahr 2006 gab es bei den Olympischen Spielen in Turin Gold - und auch heute gelten Schlierenzauer, Kofler, Loitzl und Morgenstern als die Favoriten.

Voller Einsatz

"Im Teambewerb wird heute jeder mit strahlenden Augen auf der Schanze stehen", sagte ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner. "Es wäre tiefstapeln, wenn wir sagen, wir springen nicht um Gold. Aber es springen viele auf hohem Niveau, man darf nie überheblich sein."

Deutschland, Norwegen und Tschechien machen sich ebenfalls Hoffnungen auf eine Medaille.

Super-Simon tritt nicht an

Doppel-Olympiasieger Simon Ammann tritt nicht zum Bewerb an, seine Teamkollegen konnten bisher nicht an die Leistungen des Überfliegers anschließen. Auch Finnland dürfte im Kampf um Gold dieses Mal schlechte Karten haben. Janne Ahonnen verletzte sich beim Probe-Durchgang des Springens auf der Großschanze am Fuß und muss verletzt passen.

Kofler warnt

"Eine Medaille im Mannschaftsbewerb wäre schön, doch zum Abholen gibt's nichts", warnte Vier-Schanzen-Tournee-Sieger Andreas Kofler vor allzu großem Optimismus. Alles andere als Gold für Österreich wäre aber dennoch eine Riesen-Überraschung.

Heute.at bringt die Entscheidung ab 19 Uhr im Liveticker - reinklicken und mitfiebern!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen