Teamchef Franco Foda kritisiert die Rapid-Fans

Die Fan-Ausschreitungen im Wiener Derby sorgen im ganzen Land für Gesprächsstoff. ÖFB-Teamchef Franco Foda äußert sich mit scharfen Worten.
Rapid und die Austria trennten sich am Sonntag im Wiener Derby mit 1:1. Der Führung durch Christoph Monschein (62.) folgte wenige Augenblicke später der Ausgleich durch Dejan Ljubicic (64.). Gesprächsthema Nummer eins waren in Hütteldorf aber einmal mehr die Fans.

In der ersten Halbzeit stand das Spiel vor dem Abbruch. Aus dem Block West flogen Jägermeister-Flaschen und Feuerzeuge auf das Spielfeld, trafen Austria-Spielmacher Raphael Holzhauser. Der zog sich eine Wunde am Schlüsselbein zu, konnte aber weiterspielen.

In der Nachspielzeit verhinderten zwei Rapid-Flitzer eine gute Möglichkeit der Austria, der damit die Chance auf das mögliche Siegestor genommen wurde.

"Emotionen gehören zum Fußball, aber das, was wir heute gesehen haben, das wollen wir in keinem Stadion auf der Welt sehen", schüttelte Beobachter Franco Foda im Sky-Interview den Kopf. Österreichs neuer Teamchef war im Stadion, sah ein hitziges Derby, in dem die Ausschreitungen der Fans leider das sportliche Geschehen überschatteten.

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
(Heute Sport)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesliga