Teenies spielen Fußball vor Stephansdom – 117 Anzeigen

Die Teenager spielten rücksichtslos am Stephansplatz Fußball
Die Teenager spielten rücksichtslos am Stephansplatz FußballLeserreporter
Große Gruppen von Teenagern verabredeten sich via Social Media am Stephansplatz. Die Polizei schritt ein, am Wochenende hagelte es Anzeigen. 

Die Wiener Polizei berichtet, es wären im Verlauf dieser Woche Abends vermehrt große Personengruppen in der Wiener City beobachtet worden - scheinbar erkoren einige gelangweilte Jugendliche den Stephansplatz zu ihrem Treffpunkt aus. Die Beamten waren zum Handeln gezwungen.

Es wurden am Wochenende deswegen zwei Schwerpunktaktionen durchgeführt, bei denen es Anzeigen hagelte. Die Beamten führten ganze 382 Identitätsfeststellungen durch, 117 Anzeigen wurden erstattet sowie sieben Organmandate eingehoben. Einer der Jugendlichen wurde sogar festgenommen. 

Teenager spielten Fußball

Die Wiener Polizei vermutet, die Jugendlichen hätten sich via Social Media verabredet. Tatsächlich kursiert online ein Video, auf dem die Teenies zu sehen sind, wie sie am Stephansplatz rücksichtslos Fußball spielen und dabei andere Passanten gefährden. Sie kicken den Ball mitten auf dem öffentlichen Platz unkontrolliert hoch in die Luft, würde er einen Fußgänger treffen, hätte dies ein ausgesprochen schmerzhaftes Ende. 

Zwei der beteiligten Teenager erhoben gegenüber "Heute" Gewaltanschuldigungen, allerdings konnten sie keine Beweise für ein überhartes Einschreiten der Polizei liefern. Die Videos, die sie selbst auf Social Media teilten, erzählen eine andere Geschichte. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienLeserreporterInnere StadtPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen