Thiem Favorit bei French Open? "Schwachsinn"

Dominic Thiem ist längst in der Weltspitze angekommen.
Dominic Thiem ist längst in der Weltspitze angekommen.Bild: Gepa
Dominic Thiem ist auf dem Vormarsch! Nummer eins der Welt besiegt, Finale in Barcelona, Vierter der Jahreswertung. Aber: Coach Günter Bresnik bremst.

Nach seinen starken Vorstellungen auf Sand wird Thiem von einigen Experten bereits als Geheimfavorit auf den Sieg bei den French Open (ab 28. Mai) gehandelt. "Das ist ja ein Schwachsinn. Er ist in ein, zwei Jahren dort, wo er hingehört", will Bresnik von einem möglichen Grand-Slam-Sieg noch nichts hören.

Nadal für Thiem der Beste

Auch Thiem selbst sieht andere in der Favoritenrolle. Allen voran: Rafael Nadal, gegen den er im Barcelona-Endspiel mit 4:6, 1:6 verlor. "Rafa ist auf Sand derzeit der Beste. Da ist er auch über Federer zu stellen. Djokovic und Murray sind irgendwie noch nicht auf ihrem Toplevel."

Thiem trainiert in Wien

Am Dienstag schlägt Thiem ab 12.30 Uhr in Wien im UniCredit Center am Kaiserwasser auf. Er wird als Markenbotschafter vorgestellt – und wird damit Kollege von ÖFB-Kicker David Alaba.

Ende der Woche kehrt der 23-Jährige zurück nach Spanien. Thiem, der in seiner Karriere bereits mehr als sechs Millionen US-Dollar erspielt hat, reist zum ATP-Masters-1000-Turnier nach Madrid. Erster Aufschlag: voraussichtlich am Montag. (ee)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen