Thiem-Konkurrenz! Vier Top-Ten-Spieler in Wien

Dominic Thiem
Dominic ThiemBild: GEPA-pictures.com
Auf Lokalmatador Dominic Thiem warten bei den Erste Bank Open in Wien harte Brocken. Vier Top-Ten-Spieler schlagen ab dem 21. Oktober in der Wiener Stadthalle auf.
"Ich staune jedes Jahr aufs Neue, wie stark das Turnier in Wien besetzt ist", kommentierte Österreichs Nummer eins das beste Teilnehmerfeld aller Zeiten beim ATP-500er, das mit 2,4 Millionen Euro dotiert ist. Noch nie waren vier der Top Ten in der Starthalle am Start.

Neben Österreichs Nummer eins, der am Montag Platz vier in der Weltrangliste verlor, treten der Russe Daniil Medwedew (Nr. 4), der Japaner Kei Nishikori (8) und der Russe Karen Chatschanow (9) in Wien an. Dazu schlagen neben Medwedew auch mit dem Italiener Matteo Berrettini (13) und dem Bulgaren Grigor Dimitrow (25) zwei weitere US-Open-Halbfinalisten in der Stadthalle auf.

Das führt dazu, dass Hochkaräter wie Juan Martin del Potro (Argentinien), Australien-Rüpel Nick Kyrgios, die kanadischen Shootingstars Denis Shapovalov und Felix Auger-Aliassime oder der französische Wien-Sieger von 2017, Lucas Pouille, erst gar nicht gesetzt sind.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. So könnte es in Runde eins bereits zu einigen Krachern kommen. Auch für Thiem, der – wie jedes Jahr – am Dienstag, dem "Thiemstag", erstmals aufschlägt. "Es ist unglaublich, für welche großartige Stimmung die Fans jedes Jahr sorgen. Darauf sprechen mich auch viele Spieler immer wieder an", so der Lichtenwörther, der zuletzt geschwächt in der ersten US-Open-Runde ausschied.

Turnier-Direktor und Thiem-Manager Herwik Straka verspricht den Fans ein echtes Spektakel. "Es sind an jedem Tag Spieler auf dem Platz, die man aus der internationalen Berichterstattung kennt. Wenn man als Zuschauer zu den Erste Bank Open kommt, weiß man, dass man Top-Namen sehen wird."

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportTennisATPDominic Thiem

CommentCreated with Sketch.Kommentieren