Thiem: "Ich spielte bis vier Uhr früh PlayStation"

Dominic Thiem im Talk mit "SoccerCoinTV"
Dominic Thiem im Talk mit "SoccerCoinTV"Screenshot
In einem Interview gibt Dominic Thiem sich sehr offen über Privatleben und Quarantäne.

In New York blickte Dominic Thiem (26) nicht durch, flog in der zweiten Runde aus dem Turnier. In einem Interview aber gewährte er Einblick in sein Privatleben:

"Im Lockdown hab ich mich gehen lassen. Ich hab bis vier Uhr in der Früh PlayStation gespielt und Mist gegessen." (Sein trainierter Körper spricht eine andere Sprache.).

Das kommt für ihn nach der Tenniskarriere nicht infrage: "Mein Ziel ist es, Vegetarier zu werden."

Thiem in fünf Worten? 

Wie würde er sich in fünf Worten beschreiben? "Freundlich, nahbar, unordentlich, sympathisch und, abseits vom Sport, faul."

Bitteres Aus in Cincinnati

Die Rückkehr auf die Tour verlief für den Lichtenwörther alles andere als nach Wunsch. In der Nacht auf Dienstag verlor er sein erstes Match gegen den Serben Filip Krajinovic in etwas mehr als einer Stunde 2:6, 1:6. Nach einem Freilos zum Auftakt scheiterte Thiem, an Nummer zwei gesetzt, schon in der zweiten Runde des ATP-1000-Turniers in Cincinnati.

Über den Baufleck bei der Generalprobe für die US Open sagt Thiem: "Eine katastrophale Leistung." Er gibt zu, dass er ob der klaren Pleite ratlos sei, noch keine Erklärung für die Klatsche habe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor Time| Akt:
Dominic ThiemPeopleNew YorkSzene

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen