Thiem-Schützling ist plötzlich so stark wie nie

Jurij Rodionov mit dem Pokal in Dallas
Jurij Rodionov mit dem Pokal in DallasBild: zVg
Tennis-Hoffnung Jurij Rodionov trainiert seit ein paar Wochen bei Wolgang Thiem, dem Vater von Dominic Thiem. Nach einem verkorksten Jahr stellt sich rasch der Erfolg ein.
Tennis-Ass Jurij Rodionov hat am Sonntag einen mit 108.320 US-Dollar gut dotierten Hartplatz-Challenger in Dallas gewonnen. Der 20-jährige Niederösterreicher wird seit Winter von Wolfgang Thiem, dem Vater von Dominic, trainiert. Nach einer schwachen Saison stellt sich mit dem neuen Umfeld rasch der Erfolg ein.

Wolfgang Thiem ist von Rodionov überzeugt: "Er ist ein talentierter Spieler mit großen Stärken. Er war Top 10 bei den Junioren, er muss also Stärken haben. Für mich hat er unglaubliches Potenzial", sagte er vor Saisonbeginn.

Rodionov besiegte in den USA auf dem Weg ins Finale unter anderem die Top-100-Spieler Andreas Seppi (ITA) und Dominik Köpfer (GER). Im Finale schlug er den als Nummer fünf gesetzten US-Amerikaner Dennis Kudla (ATP-113.) mit seinem vierten Matchball 7:5 7:6 (12/10).

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


In der Weltrangliste verbessert er sich mit 100 gewonnen Punkten von Platz 362 auf sein absolutes Karrierehoch auf Platz 230. Rodionov machte sich mit diesem Erfolg auch für das Davis-Cup-Duell in knapp vier Wochen in Premstätten gegen Uruguay interessant.

Thiem glaubt: "Bei seinen Fähigkeiten ist es fast unmöglich, dass er es in den nächsten zwei Jahren nicht in die Top 100 schafft."





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
DallasNewsSportTennis

CommentCreated with Sketch.Kommentieren