Thiem-Sorge um Körper, Papa will Grund kennen

Dominic Thiem musste bei den Australian Open aufgeben. Jetzt soll ein Check beim Arzt Klarheit bringen. Papa Wolfgang gibt erste Entwarnung.
Das Aus bei den Australian Open tat schon beim Zusehen weh. Dominic Thiem litt sichtlich, war müde und angeschlagen. Mehrmals klagte er über Erschöpfung, fand in der zweiten Runde gegen Alexei Popyrin nie zu seinem Spiel.

Auch ein Time-Out und eine Tablette vom Arzt halfen nicht. Der Lichtenwörther gab auf. Geknickt suchte er anschließend nach einer Erklärung. Sein ganzer Körper habe ungewohnt geschmerzt. "Da ist irgendwas drin, was da nicht hingehört", sagte Thiem.

Am Samstag kehrt er aus Australien zurück. Ein Check bei Primar Pidlich in Baden soll Klarheit bringen.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Fans sorgen sich nach den Aussagen des Tennis-Stars um ihren Liebling. Papa Wolfgang Thiem gibt in der "Krone" zum Glück schon mal Entwarnung.

"Ich glaube, es ist nichts Schlimmes. Wahrscheinlich hat Dominic nur eine Erkältung länger mitgeschleppt", wagt er eine Ferndiagnose.

Das Blutbild habe nichts Ungewöhnliches gezeigt. Thiem kränkelte in der Vorbereitung und vor den Australian Open zwei Mal.

(Heute Sport)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsSportTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren