Thiem verliert Finale in Paris trotz Nadal-Krampf

Dominic Thiem hat sein erstes Grand-Slam-Finale verloren. Rafael Nadal gewann zum elften Mal die French Open – mit einem Krampf im Finger.

Traum geplatzt! Tennis-Ass Dominic Thiem hat sein erstes Grand-Slam-Finale verloren. Der 24-jährige unterlag im Endspiel der French Open Rafael Nadal (Spa) nach 2 Stunden 43 Minuten Spielzeit mit 4:6, 3:6, 2:6.

Nadals elfter Streich in Paris

"Sandplatz-König" Nadal triumphierte zum elften Mal bei den French Open und jubelte über seinen 17 Grand-Slam-Titel. In Paris baute er damit seine Matchbilanz auf 86:2-Siege aus. Im Laufe des Turniers verlor der Spanier nur einen Satz – im Viertelfinale den Auftaktdurchgang gegen Diego Schwartzman (ARG).

Thiems Horror-Game in Satz eins

Thiem verlangte Nadal im ersten Satz sein bestes Tennis ab, lag im gesamten Endspiel aber nie in Führung.

Der Spanier begann auf einem extrem hohen Level, gewann sieben der ersten acht Punkte und führte sofort mit einem Break 2:0.

Thiem blieb cool, schaffte postwendend das Re-Break zum 1:2, stellte auf 2:2. Es entwickelte sich eine Sandplatz-Schlacht. Thiem hielt mit, punktete immer wieder mit schnellen Vorhand-Bällen in die Vorhand-Ecke von Nadal. Bis zum Stand von 4:5. Dann patze

er, versenkte einen leichten Rückhand-Volley im Netz und machte drei Vorhand-Fehler. Nadal holte Satz eins in 61 Minuten mit 6:4.

Nadal wieder mit Raketen-Start

In Satz zwei startete Nadal wieder mit einem Break, führte rasch 3:0. Thiem agierte fehleranfälliger – vor allem auf der Rückhand-Seite. Mitte des zweiten Satzes verschärften beide das Tempo. Thiem vergab beim Stand von 2:4 einen Breakball, weil Nadal gnadenlos agierte und zwei brillante Vorhand-Stops spielte.

Nadal gewann Satz zwei mit einem Break in 53 Minuten 6:3.

Auch in Satz drei war Thiem vom ersten Game an in Bedrängnis. Im ersten Game wehrte er noch vier Breakbälle ab. In seinem nächsten Aufschlagspiel breakte ihn Nadal – 2:1.

Schock! Nadal plagen Krämpfe im Finger

Dann kurze Hoffnung: Nadal führt 6:4, 6:3, 2:1, 30:0 – und hat plötzlich einen Krampf im Finger. Er setzt sich hin, massiert sich selbst, löst seinen Tape-Verband vom Unterarm. Nadal macht weiter, ist aber gehandicapt, serviert nur mit knapp 130 km/h. Trotzdem bringt er sein Aufschlag-Game zum 3:1 durch. Beim Stand von 3:2 lässt er sich verarzten, hat danach keine Probleme mehr und holt Satz drei mit 6:2. Obwohl Thiem zuvor noch vier Matchbälle abwehren konnte.

(heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsTennisATPDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen