Thun-Coach Fischer hat Respekt vor Rapid

Bild: GEPA pictures

Der FC Thun sieht sich in der Gruppe G der Fußball-Europa-League nur als vierte Kraft. "Wir nehmen die Außenseiterrolle ein, aber die passt uns auch irgendwie", sagte Coach Urs Fischer am Mittwoch auf einer Pressekonferenz vor dem Auftaktspiel gegen Rekordmeister Rapid in der Arena Thun am Donnerstag (21.05 Uhr).

Der FC Thun sieht sich in der Gruppe G der Fußball-Europa-League nur als vierte Kraft. "Wir nehmen die Außenseiterrolle ein, aber die passt uns auch irgendwie", sagte Coach Urs Fischer am Mittwoch auf einer Pressekonferenz vor dem Auftaktspiel gegen Rekordmeister Rapid in der Arena Thun am Donnerstag (21.05 Uhr).

Platz vier in der Endabrechnung will der Tabellensechste der Schweizer Super League nicht belegen. "Die Europa League ist eine zusätzliche Challenge für uns, mal schauen, wohin der Weg führt. Wir nehmen natürlich teil, um auch Spiele zu gewinnen", erklärte Fischer. Eines ist aber klar: "Wir haben schon zu Saisonbeginn gesagt, dass unser Kerngeschäft die Meisterschaft und der nationale Cup sind."

Die Schweizer nahmen vor allem Rapids Meisterschaftsauftritt am 1. September in Salzburg (1:1) genauer unter die Lupe. "Wir sind gewarnt. Es ist eine gute Mannschaft, die einen sehr aggressiven Fußball spielt, ihre Stärken in der Vorwärtsbewegung hat und nach Ballgewinn schnell nach vorne spielt", hob Fischer die Vorzüge des Gegners hervor.

Schwächen der Hütteldorfer hat der 47-Jährige in der Analyse auch ausgemacht, dazu wollte er sich aber nicht äußern. "Wichtig ist vor allem, dass wir auf uns schauen. Wir haben ein Heimspiel und müssen versuchen Rapid unser Spiel aufzuzwingen", meinte Thuns Trainer.

Dass der Tabellenfünfte der vergangenen Saison als Außenseiter erfolgreich sein kann, bewies er bereits im Play-off mit dem Aufstieg gegen Partizan Belgrad. Nun steht er vor seiner Premiere in der Europa-League-Gruppenphase.

"Rapid kennt die Europa League besser als wir, wir müssen uns daher schnell anpassen. Wenn wir gut reinstarten, dann denke ich, dass wir das Spiel auch bestimmen und für uns entscheiden können", gab sich Kapitän Dennis Hediger optimistisch. Die Vorfreude auf die Partie sei sehr groß. "Für viele Spieler ist es das erste Spiel in der Europa League, aber wir sind sehr guten Mutes", ergänzte der 26-jährige Schweizer.

(APA/red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen