"LaPerm" – Die Katze mit der Dauerwelle

Durch einen Zufall kam auf einem Bauernhof in Oregon (USA) die erste "LaPerm" zur Welt.
Durch einen Zufall kam auf einem Bauernhof in Oregon (USA) die erste "LaPerm" zur Welt.Getty Images/iStockphoto
Die sogenannte "LaPerm" entstand durch einen genetischen Zufall und gehört noch zu den jungen Rassekatzen. Sie trägt weiche, kleine Löckchen.

Als eine gewöhnliche Bauernhofkatze aus dem US-Bundesstaat Oregon ihre Kitten zur Welt brachte, traf die Besitzerin auf den ersten Blick der Schlag, denn ein weibliches Kätzchen kam völlig nackt zur Welt. Erst zwei Monate später wuchs dem Katzenmädchen weiches und kleingelocktes Fell, welches ihr den Namen "Curly" bescherte. "Curly" war der Ursprung der heutigen "LaPerm" (zu deutsch: Dauerwelle) Katzen und vererbte per Zufall ein dominantes Gen, welches sich für die Lockenpracht verantwortlich zeigte. 

Zuerst nackig dann lockig

Etwa 50 Prozent der Nachkommen sind bis zur achten Lebenswochen komplett nackt, während die andere Hälfte bereits lockigem Flaum zur Welt kommt. Auch lustig, dass jede LaPerm einmal im Leben einen kompletten Haarwechsel durchmacht, bei dem sie kurzeitig wieder nackt ist, bis die Löckchen wieder nachwachsen. Da die diese Rasse erst 1996 anerkannt wurde, ist sie noch ziemlich selten, sehr robust und gesund. 

LaPerms dürfen in allen Farben und Felllängen vorkommen. Die Pflege der Locken ist ebenfalls sehr simpel und man braucht nur alle paar Wochen eine angenehme Bürste. Charakterlich unterscheidet sie sich nicht besonders von anderen Katzen - da der Ursprung auf einem Bauernhof heranwuchs, sind sie freiheitsliebend aber auch anhänglich und verschmust.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeRassekatzeUSAPortraitAmerika

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen