Wildtiere

So viel "Tier" kann noch immer in deinem Parfüm stecken

Sehr bewusste Veganer wissen, dass auch viele Parfüms nur bedingt vegan sind. Immer noch gibt es einen ganzen Schwung von tierischen Inhaltsstoffen.

Christine Kaltenecker
Die Inhaltsstoffe mancher Parfüms sind immer noch tierischen Ursprungs.
Die Inhaltsstoffe mancher Parfüms sind immer noch tierischen Ursprungs.
©iStock, Montage Heute

Obwohl es bei einigen Inhaltsstoffen bereits synthetische Duplikate – die man wohl auch nicht mit der feinsten Nase erkennen würde – gibt, setzt die Parfüm-Industrie leider manchmal immer noch auf das tierische Original. Für manche Tiere wie den Pottwal oder den Klippdachs ist es egal, da sie für den begehrten Geruch weder leiden noch sterben müssen, doch für andere bedeutet es noch immer Qual oder Tod:

    <strong>1. Moschus:</strong> Der Geruch "Moschus" kommt von den Moschushirschen und ist ein Pheromon, womit die Männchen die Weibchen anlocken. Das Sekret kommt aus den Geschlechtsdrüsen der Hirsche, weshalb sie auch für die Herstellung sterben müssen.
    1. Moschus: Der Geruch "Moschus" kommt von den Moschushirschen und ist ein Pheromon, womit die Männchen die Weibchen anlocken. Das Sekret kommt aus den Geschlechtsdrüsen der Hirsche, weshalb sie auch für die Herstellung sterben müssen.
    Getty Images/iStockphoto

    Kosmetik wird gerne vergessen

    Bei Kosmetik und Kleidung wird oft auf Umwelt- und Tierschutz vergessen. Nicht einmal böswillig oder ignorant, greifen wir völlig selbstverständlich zum Produkt, das wir schon seit Jahren benutzen. Noch vor ein paar Jahren war das tierschutz-bewusste Einkaufen auch wirklich schwierig und mühsam, doch heute? Das V-Label und das Cruelty-free Siegel sind eine große Hilfe, dein Gewissen zu beruhigen und trotzdem gut zu duften und auszusehen.