Torwartfrage gelöst! Er ist Rapids Nummer eins

Tobias Knoflach oder Richard Strebinger - nur einer kann Rapids Nummer eins sein.
Tobias Knoflach oder Richard Strebinger - nur einer kann Rapids Nummer eins sein.Bild: GEPA-pictures.com
Der 2:0-Sieg von Rapid im Cup brachte auch die Antwort auf die Torwartfrage. Diesem Spieler schenkt Trainer Djuricin als Nummer eins das Vertrauen. Vorerst.
Rapid bezwang Schwaz im Cup mit 2:0 - und die Fans wissen jetzt, auf wen Trainer Goran Djuricin künftig als Nummer eins setzt. Richard Strebinger stand beim Sieg gegen den Regionalligisten im Kasten des Rekordmeisters - und er wird dies auch beim Liga-Auftakt gegen Mattersburg tun.

"Jetzt bekommt er einmal das Vertrauen. Vom Gesamtpaket her hat er in den letzten Wochen den besseren Eindruck hinterlassen", erklärte Djuricin im Puls4-Interview seine Entscheidung für Strebinger. Höchst interessanter Nachsatz: "Es war eine sehr, sehr knappe Entscheidung."

Strebinger: Erst Aussetzer, dann Glanzparade



Mit einer Glanzparade aus kurzer Distanz stellte Strebinger gegen Schwaz sofort seine größte Stärke unter Beweis. Wenige Minuten zuvor spielte er aber einen Ball direkt in die Beine eines Gegenspieler. Dieser war allerdings zu überrascht, um die Steilvorlage zum Ausgleich zu verwerten - ein Riesenglück für Strebinger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Tobias Knoflach geht somit als Nummer zwei von Rapid in die Saison. Ein fliegender Wechsel während der Spielzeit ist aber alles andere als ausgeschlossen. "Knoflach ist sehr knapp dran, Strebinger kriegt sicher Druck von hinten, bei jedem Training, bei jedem Spiel", weiß Djuricin. "Das muss so sein."

Auch wenn eine erste Entscheidung gefallen ist: Die Torwartfrage bei Rapid wird weiterhin spannend bleiben.

(AK)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienRichard Strebinger

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen