Toter NBA-Fan spielt auf dem Begräbnis Playstation

Vor kurzem verstarb ein Teenager in den USA. Seine Familie entschied sich, die Leiche auf eine recht eigenwillige Art aufzubahren.

Vor zwei Wochen wurde der erst 18-Jährige Renard Matthews aus dem US-Bundesstaat Louisiana in einer wilden Schießerei getötet. Beim Begräbnis wollte seine Familie dem Teenager so gedenken, wie sie ihn in Erinnerung hatten – beim Zocken.

Makabere Aufbahrung

Bei der Trauerfeier bot sich den Gästen ein skurriles Bild. Anstatt in einem Sarg liegend, wurde Matthews in einem Sessel sitzend aufgebahrt. Er trug auch keinen Anzug, sondern eine Sonnenbrille im Gesicht und Basketball-Trikot von seinem Lieblingsspieler Kyrie Irving von den Boston Celtics.

Das ist aber noch nicht das Kurioseste an der Sache. In seiner Hand hält er einen Playstation-Controller, während vor ihm ein Fernseher samt Spielkonsole steht, auf dem ein Spiel des Basketball-Simulators "NBA2K" zu sehen ist.

Damit es möglichst authentisch aussieht, sind neben ihm noch zusätzlich Snacks und Getränke platziert.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsSport-TippsBasketball