Training vor Abfahrt dauert nur 14 Sekunden

Kurios! Knapp drei Stunden vor dem Abfahrts-Spektakel von Saalbach haben die Herren noch auf der Strecke trainiert. Für gerade einmal 14 Sekunden.
Um die Abfahrt vom Schneekristallsprung fahren zu können, hat die FIS die Speed-Asse am Donnerstagvormittag noch einmal auf den Zwölferkogel geschickt. Denn auf allen Streckenteilen muss vor dem Abfahrtsstart ein Training stattgefunden haben.

77 Höhenmeter legten die Ski-Stars im dritten Abfahrtstraining zurück. Gerade einmal 14 Fahrsekunden dauerte das kurze Vergnügen.

Da hatte sich Ryan Cochran-Siegle mit 14,31 die Bestzeit geholt. Hauchdünn vor den Franzosen Matthieu Bailet (+0,01) und Johan Clarey (+0,03).

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bester Österreicher im Blitz-Training war Vincent Kriechmayr auf Rang vier mit nur drei Hundertstel Rückstand. Christian Walder und Otmar Striedinger hatten als geteilte Elfte zwölf Hundertstel Rückstand. Max Franz war als 13. (+0,13) unmittelbar dahinter. ÖSV-Hoffnung Matthias Mayer war als 51. (+0,42) abgeschlagen.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportWintersportSki alpin

CommentCreated with Sketch.Kommentieren