Transfer-Poker: Ajax bietet Rekordsumme für Wöber

Maximilian Wöber, Rapid, Ajax
Maximilian Wöber, Rapid, AjaxBild: GEPA-pictures.com, Getty Images
Der Poker hat längst begonnen! Rapid - eigentlich auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger - könnte sein größtes Abwehr-Talent verlieren.

Ajax Amsterdam hat schon seit längerer Zeit sein Interesse an Rapids Innenverteidiger-Juwel Maximilian Wöber bekundet. Die Verhandlungen laufen. Wöber bestätigte bereits, sich die Talenteschmiede des niederländischen Spitzenklubs angesehen zu haben.

Doch vorläufig möchte der 19-Jährige nicht wechseln, Rapid seine Stammkraft in der Innenverteidigung nicht ziehen lassen. Doch die Niederländer legen nach. Wie De Telegraaf berichtet, besserte Ajax sein Offert für den Innenverteidiger auf: Fünf Millionen Euro. Doch dieses Angebot soll Sportboss Fredy Bickel ausgeschlagen haben.

Die Niederländer wollen sich dem Bericht zufolge jedoch nicht geschlagen geben und ihr Angebot verdoppeln, sollen bereit sein, zehn Millionen Euro zu bieten. Eine Rekord-Summe, die es in Hütteldorf noch nie gegeben hat.

Rapid pokert, denn auch die Hütteldorfer wissen, dass Ajax zuletzt für den zu Tottenham abgewanderten Innenverteidiger Davinson Sanchez 40 Millionen Euro kassierte. Außerdem läuft Wöbers Vertrag noch bis 2019.

Der bisherige Rekord-Transfer der Hütteldorfer war Robert Beric, der für 7,5 Millionen Euro zu St. Etienne wechselte. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen