Transferverbot auch für Real und Atletico?

Bild: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst)

Der FC Barcelona ist bereits mit einem Transferverbot belegt, nun könnte es auch die Liga-Konkurrenten Real Madrid und Atletico Madrid treffen. Die beiden Hauptstadtklubs, die sich zuletzt im Champions League-Viertelfinale duelliert haben, sollen für Verstöße gegen die Übertrittsrichtlinien bestraft werden, berichtet der Radiosender "Cadena Cope".

Der , nun könnte es auch die Liga-Konkurrenten Real Madrid und Atletico Madrid treffen. Die beiden Hauptstadtklubs, die sich zuletzt im Champions League-Viertelfinale duelliert haben, sollen für Verstöße gegen die Übertrittsrichtlinien bestraft werden, berichtet der Radiosender "Cadena Cope".

Nach Angaben des spanischen Radiosenders ist das Transferverbot für die Madrider Klubs bereits beschlossene Sache. Die "Königlichen" und die "Colchoneros" sollen gegen die Richtlinien bei der Verpflichtung von Minderjährigen Spielern verstoßen haben. Die Untersuchungen des Weltverbandes sollen noch im Gange sein.

Sollten beide Klubs bestraft werden, dürfen die Primera Division-Vereine keine neuen Spieler holen, nur bestehende Verträge verlängern oder ausgeliehene Spieler zurückholen. Der FC Barcelona wurde 2014 mit einer ähnlichen Strafe belegt und darf bis 2016 keine Transfers tätigen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen